Bürgerzeitung-NRW.de – Alternatives Nachrichtenmedium.

Menu

Viele Autofahrer sorgen vor!

Die gesetzliche Pflicht für die Nutzung von geprüften Winterreifen besteht seit zwei Jahren – und bereits jetzt ist ein Trend ersichtlich, nach dem Autofahrer stets früher damit beginnen, ihre Winterreifen auf das Fahrzeug zu ziehen. Da jetzt im Oktober zwar noch kein Schnee liegt, das Auto aber noch trocken und nicht durch das Streusalz auf der Straße zu stark beschmutzt wurde, gestaltet sich auch das Wechseln der Reifen als noch recht angenehme Angelegenheit! Wer also bis jetzt noch keine Reifen mit dem entsprechenden Profil für verschneite und vereiste Straßen besitzt, sollte sich schnell seine Winterreifen hier kaufen.

Regelung im Ausland

Auch für einen spontanen Herbsturlaub oder einen Wochenendtrip im Winter ist es notwendig, sich mit den Regelungen für Winterreifen im Ausland auszukennen. Denn eine europaweite Regelung für Winterreifen ist im Moment nicht vorgeschrieben.

In der Schweiz besteht beispielsweise eine generelle Winterreifenpflicht. Wird ein Unfall verursacht, dessen Grund auf eine falsche Bereifung zurückzuführen ist, sind Probleme bei der Kostendeckung möglich. Die Regelungen für Spikes und Schneeketten sind dabei nicht so eindeutig – zumeist wird ihre Verwendung durch eine Beschilderung vorgeschrieben. Generell ist die Nutzung von Spikes in der Schweiz vom 01. November bis zum 30. April gestattet – allerdings nicht auf Autobahnen! Ausnahmen bilden hier lediglich der St. Gotthard- und der San Bernardino-Tunnel.

In Polen ist das Fahren ohne Winterreifen beispielsweise gestattet – allerdings gibt es dort auf dem Land kaum Winterdienste, so dass ohne die Nutzung von Winterreifen nicht nur ein unnötiges Risiko eingegangen wird, auch ist das Vorwärtskommen ohne Winterreifen dort kaum möglich.

Für eine Fahrt nach Ungarn hingegen müssen Autofahrer in der kalten Wintersaison stets ihre Schneeketten griffbereit im Auto mit sich führen. Urlauber, welche ohne Schneeketten in das Land einreisen möchten, kann unter Umständen die Einreise verwehrt werden.

Kategorie:   Aktuelle Meldungen